Dienstag, 13. März 2012

Phantom - Patricia Cornwell & 41 Leser! ♥

Hallo ihr Lieben!
Ich möchte mich erstmal ganz ganz herzlich bei den 41 Lesern und Ina von cityglamblog für ihre Blogvorstellung bedanken! :) Vielen Dank dafür! ♥

Ich wollte euch heute unbedingt ein Buch zeigen und da meine Kamera leider bezüglich des Akkus ihren Geist aufgegeben hat, musste meine wundervolle (ähem) Webcam ran. Da sie leider eine abnormal schlechte Qualität aufweist, muss ich mich bei euch entschuldigen - sorry für diese grauenhaften Pixelfehler!

Patricia Cornwell - Phantom 


"Wenn du glaubst, die Gefahr ist vorüber, dann irrst du dich.
  Eine Sünde führt zur nächsten."

Ronnie Joe Waddell wird in Virginia unter großem öffentlichen Prozess auf dem elektrischen Stuhls wegen der Tötung der Fernsehmoderatonin Robyn Naismith hingerichtet. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta bekommt kurz nach der Hinrichtung Waddelks mit einem Mord an einen Jungen zu tun, dessen Tod viele Parallelen zu Robyn Naismith's Ermordung aufweist. Ronnie Joe Waddell kann nur der Mörder sein - nach seiner Hinrichtung.

Dieses Buch gehört wohl unter die Genre "Brutales-alptraumförderndes-schockierendes-Werk". Da es diese Kategorie leider nicht gibt, steckt der Verlag es unter die Genre "Psychothriller", was sich eigentlich auch gehört, denn diese Lektüre eignet sich absolut nicht zum Lesen vorm Zubettgehen.

Was in diesem Buch dem Leser als allererstes auffällt, ist die Sachlichkeit mit dessen Patricia Cornwell die Obduktionen der Hauptperson und Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta beschreibt. Sie verwendet of lateinische Fremdwörter und medizinische Bezeichnung, die ein Mensch ohne jegliches Fachwissen nicht unbedingt versteht. Dank meines Interesse an einem Medizinstudium und generell dank meiner Familie, die viele Ärzte aufweist, konnte ich ein paar Begriffe schließen, doch manche Ausdrücke waren mir komplett fremd und diese musste ich dann nachschlagen. Für Leute die sich absolut vor Medizin scheuen bzw. Medizin nicht so toll finden, ist dieses Buch nicht besonders geeignet, doch es geht nicht in dem kompletten Buch darum, wie sie Leichen analysiert und aufschneidet.

Das Gute in dem Buch ist, dass der Leser auch die Zusammenarbeit zwischen Gerichtsmediziner und Polizei erfährt. So hat man einen Eindruck wie weit die Ermittlungen laufen, aber auch, was der Leiche passiert ist bzw. wie sie umgekommen ist, sodass man viele Informationen bekommt und das Buch aus beiden Sichten - Polizei und Gerichtsmedizin - versteht und den Tathergang besser herleiten kann.

Wenn man dies hört, fragt man sich natürlich, ob die Hauptperson überhaupt noch was menschliches hat, wenn sie die ganze Zeit am Menschen aufschneiden bzw. am Grübeln mit der Polizei ist. Und die Antwort lautet: Ja. Kay Scarpetta ist nicht immer eine Arbeitsmaschine, sie hat durchaus Gefühle, die während des Buches auch hervortreten, ihre Schwächen und Ängste und der Leser erfährt sogar die Beweggründe, warum sie sich für den oft verhassten Job der Gerichtsmedizinerin entschieden hat.

Das einzige was ich bemängele ist, dass es kein offensichtliches Ende gibt und man die Gründe des Mörders nicht kennt, warum er diese Tat begangen hat. Der Mörder kommt zu kurz und man erfährt leider nicht so viel über ihn, was ich sehr schade finde.

Also alles in allem ein sehr gutes Buch für Thrillerliebende wie ich! :)

Ich würde es empfehlen!

Liebe Grüße
Elle. :)

Kommentare:

  1. werd ich bestimmt machen =) hast ja auch einen schönen blog

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschöööön! Das freut mich wirklich enorm, dass dir mein Blog gefällt!! :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Buchvorstellung, hört sich an als wäre es perfekt für mich :) Thriller lese ich nämlich einfach zu gern.

    http://violetnibiru.blogspot.com

    AntwortenLöschen